Die vergessene Aufregung

Es blüht die Akelei
im Mai.
Will s‘ fotografieren,
doch ’s Foto wird verschmieren
bei meiner Wackelei.
Auwei.

Schleswig-Holstein hat gewählt. Am Tag nach dem Erdüberlastungstag sprach der Spitzenkandidat der FDP in einem Interview davon, dass wir das Wirtschaftswachstum vorantreiben müssen. Im Frühling wächst ja alles. Auch Getreide. In Schleswig-Holstein kam in Anbetracht der kriegsbedingten Getreidekrise zur Sprache, dass man dem Naturschutz überlassene Brachflächen und Randstreifen wieder in die Bewirtschaftung nehmen müsse. Landwirte verpachten ihre Ackerflächen an Investoren zum Bau von Photovoltaik-Anlagen, weil der finanzielle Ertrag für sie höher ist als bei Bewirtschaftung. Nebenan wächst Mais für Biogas, Viehfutter und Biosprit. Wir müssen die Energiewende vorantreiben und das Klima retten. Die Grünen hoffen auf eine Koalition mit der CDU. Die haben jetzt sogar einen Wirtschaftsminister, also die Grünen, in Berlin. Der CDU ist aber die FDP näher. In Schleswig-Holstein. In Berlin ist der FDP die SPD näher. Reg‘ dich nicht wieder auf, sagt mein Kollege. Meine Gedanken flattern manchmal wie ein hungriger Schmetterling.

Das 2. Stück aus „Gazes into Nature“ für Klavier op. 68. (Das erste war „Leaf in the wind“).

Es liegt mir fern, hier eine politische Diskussion entfachen zu wollen, geschweige denn, mich darauf einzulassen. Ich habe nur ein Musikstück geschrieben. Im Übrigen genieße ich den ersten warmen Tag hier im hohen Norden. Vorhin bin ich mit Haily über den Friedhof spaziert. Dort blüht das Leben.

Werbung

38 Gedanken zu „Die vergessene Aufregung

  1. Dort blüht das Leben….
    unter all den Toten.
    Ich mag diese Stille und das Grün auf den Friedhöfen.

    Ein schönes Bild ist dir da gelungen Stefan, mit der musikalischen Untermalung.
    Auch ein flatternder Schmetterling sitzt mal ganz ruhig da und zeigt die Schönheit seiner filigranen Flügel.

    Liebe Abendgrüße zu dir. 🙂🐾🍀

    Gefällt 1 Person

    1. Vielen Dank, Nati! Das Foto ist allerdings nicht von mir, sondern ein bearbeiteter Ausschnitt eines Netzfunds. Meine Kirsche blüht zwar gerade, aber es sind kaum Insekten unterwegs (unser warmer Tag hat immer noch eine 1 vorne).

      Liebe Abendgrüße auch an dich! 😊🐾💫

      Gefällt 1 Person

      1. Wir können ja tauschen Stefan.
        Ich mag es gerne kühler. 😉
        Die Böden muss man regelmässig auflockern damit der Regen nicht einfach auf den harten trockenen Boden dahin schwimmt.
        Eine Woche Regen wäre schon viel wert.
        Ich hoffe es wird nicht wieder ein zu trockenes Jahr.
        Vielleicht hilft ein wenig Regen Musik. 😉🎶🎹

        Gefällt 1 Person

      2. Umgekehrt verliert der aufgelockerte Boden dann aber auch schneller wieder die Feuchtigkeit (und meine Wildkräuter 😂).
        Ja, lass uns die Temperaturen tauschen 👍👍
        Regenmusik ist in Arbeit, den Regentanz dazu machst du (Film es bitte, dann hab ich gleich ein Video dazu zum Hochladen auf meinem Kanal 😂)

        Gefällt 1 Person

  2. Ja, wenn man denen zuhört, dann fragt man sich schon, ob diese Leute auch nur den Hauch einer Ahnung haben, was sie da von sich geben. Allerdings, würden sie lediglich heiße Luft von sich geben, in welcher Form auch immer, wäre das vielleicht nicht wirklich erträglich für einigermaßen intelligente und mitfühlende Wesen, aber nun ja, …. doch was diese sogenannte selbsternannte „Elite“ (welche auch immer) VERBRICHT, das ist, nun ja, wirklich schwer verdaulich … vergehen werden sie, werden wir, alle, alles, die Natur wird in ihrer unendlichen Entfaltung weiter bestehen, mit oder auch ohne uns, wir sind wirklich nur eine Fußnote, vermutlich nicht mal das … seufz. Daher, genießen, was geht, Schönheit verbreiten, das tust du, von daher einfach danke, und alles andere … ach. Herzliche Grüße aus einem von einem zum anderen Tage sommerlich heißen Wien …

    Gefällt 3 Personen

    1. Stimmt, liebe Silvia. Die globalen Probleme zu lösen ist nicht einfach. Aber über allzuviel kann man nur traurig schmunzeln. Und analog zu deinen Gedanken dachte ich heute Nachmittag: die wahre Krone der Schöpfung sind wohl die Ameisen. Sie sind viel mehr als wir Menschen, bekommen ihre Probleme gelöst und werden uns mit Sicherheit überdauern 😂
      Von Herzen Danke, und liebe Grüße an dich ins schöne Wien!

      Gefällt 5 Personen

  3. Ich poste nichts politisches. Bin zwar nicht ahnungslos, will abet keine querdenker.

    Zudem ist es do, dass man viele Hintergründe nicht kennen kann. Ein Gruppenleiter in der industrie sagte mal: Die Beweggründe der Politik der oberen Etagen in der Firma erfährst du nicht. Er wusste einiges mehr, aber auch nicht alles.
    So ist es auch im größeren Rahmen und weltweit.

    Gefällt 2 Personen

  4. Als schlichtes Gemüt muss ich bei politischen Angelegenheiten passen. Selbiges würde ich aber selbst dann müssen wollen, wenn ich es nicht von Natur aus müsste. 😉
    „Not“gedrungen wende ich mich also dem Wesentlichen zu. Das blühende Leben passt ja auch sehr zu Friedhöfen. Werden und Vergehen – ein fortwährender Lebens-Wandel. Und da passt auch der Schmetterling – ein Verwandlungskünstler par excellence. Und so fasse ich auch die Musik auf. Jeder Anflug von Schwere mündet in kapriziöse Leichtigkeit. Und vielleicht ist ja genau das ein Schlüssel der Lebens-Kunst: die Energie des Schweren zu nutzen, um Leichtigkeit zu schaffen…

    Gefällt 5 Personen

      1. Es ist wohl auch in verschiedener Hinsicht ein Dschungel. Zum einen fehlt ja oft der Wille, einen Konsens zu finden, der unterschiedliche Interessen und Anforderungen respektiert. Und zum anderen sind viele Problemstellungen auch unglaublich komplex. Da muss man ja auch höllisch aufpassen, dass man nicht für jedes Problem, das man letztlich doch nicht wirklich löst, mindestens drei neue schafft.

        Gefällt 3 Personen

    1. Na, das mit dem schlichten Gemüt glaubt dir keiner 😂, aber die Zurückhaltung wird jeder akzeptieren.

      Deine gedankliche Verbindung von Friedhof und Schmetterling gefällt mir. Der Schmetterling ist ja ein Symbol für die Seele (das altgriechische Wort für Schmetterling lautet Psyche)… Ist die Raupe eigentlich tot, wenn der Schmetterling sein Leben beginnt? Die Metamorphose der Puppe ist ja irgendwie ein Sterben des Alten und eine Geburt des Neuen. Und so verbindet sich dein gefundener Schlüssel mit diesem Bild: In der Gestalt des Schmetterlings überwindet die Raupe die Schwerkraft. Das lässt sich auf das Leben übertragen, wie du es tust.

      Herzlichen Dank für’s Zuhören und für deine Gedanken!

      Gefällt 4 Personen

  5. Nun, solange man sich noch aufregt, über solche Dinge, solange nimmt man noch wahr und teil. Ich glaube, bei all dem Verrückten, was sich da draussen ereignet, dürfte es nicht ganz leicht sein, wahrnehmend teilzunehmen so ganz ohne Aufregung. Oder so rum: Lieber reg ich mich noch auf, als dass ich alles gleichgültig an mir vorüber ziehen lasse.
    LG Tom

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s