Die vergessene Wirklichkeit

Vor mehr als einem Jahr führten der Komponist Abdulaziz Shabakouh aus Kuweit und ich ein langes Telefonat bis fast Mitternacht. Während des Telefonats schickte er mir per E-Mail Noten und mp3-Dateien aus seinem Werk „The Zodiac Album“ („Das Sternzeichen-Album“) auf mein Laptop, in welchem er zu jedem Sternzeichen ein kurzes Klavierstück geschrieben hat. Wir hörten… Weiterlesen Die vergessene Wirklichkeit

Nicht vergessen…

… am 1. Juni ist wieder Welttag des Bewusstseins für narzisstischen Missbrauch. Das ist – für diejenigen, die nicht so vertraut sind mit dem Thema – durchaus keine wichtigtuerische Erfindung von hypersensiblen Söhnen und Töchtern aus der Mittelschicht, sondern leider höchst notwendig. „Diese Art des Missbrauchs fällt unter den Bereich, der emotionalen Gewalt und hat bei… Weiterlesen Nicht vergessen…

Smile, breathe, go slowly

Bögen, Striche, Punkte. Physikalische und biologische Phänomene transportieren, worüber Wissenschaftlicher forschen und Philosophen rätseln. Empfindungen und Erkenntnisse, durch Worte, Bilder, Klänge, von Wesen zu Wesen. Bist du wirklich getrennt von mir? Zufall, dass ich dies hier ausgerechnet heute schreibe, am 2.2.22. Es war am 22. Januar diesen Jahres, als ich die Mitteilung las, dass Thich… Weiterlesen Smile, breathe, go slowly

Surreale Räume

Mich deucht, da drinnen ist’s wie viele Kulturen.Multikulti Clash of Civilizations. Meine beiden letzten Stücke für die Besetzung Klavierquintett („Valse d’adieu pour la femme qui n’a jamais existé“ und „Im Kreis“), die auch in diesem Blog erschienen, gehören thematisch zusammen und nutzen die gleiche musikalische Sprache. Da lag es nahe, sie mit zwei weiteren Sätzen… Weiterlesen Surreale Räume

Enigma

16-20-2-19 schlossherr war ichschlosser werd‘ ichschloss verschlossenschlüssel verschlüsseltschloss entschlüsseltschlüssel verschlossenunentschlossenweggeschlossen was vergossen ***

Das vergessene zarte Geschlecht

Seit ich das hier schon einmal zitierte Buch „Das volle Leben – Männer über achtzig erzählen“ von Susanna Schwager gelesen habe, gehen mir einige Passagen aus dem Schlusswort nicht mehr aus dem Sinn: „Wenn sie [die Männer] jedoch die Barriere ins Persönliche öffnen, sind Männer möglicherweise zarter als Frauen. Viel Augenwasser floss. Bei den Frauen… Weiterlesen Das vergessene zarte Geschlecht