Zurück beim Wort

Nun schreibe ich doch wieder. Meine Musik als Kontaktaufnahme des Innen mit dem Außen genügt mir auf Dauer nicht allein.

Bestimmt, liebe Leserin, lieber Leser, sind wir uns hier und da schon begegnet. Meine über Jahre geführten Blogs konnte ich nicht fortsetzen, es wurde zu gefährlich. Manche Menschen sind kaum Menschen. Mit diesem Blog hoffe ich von ihnen nicht so schnell entdeckt zu werden.

Mit einigen von euch, die ich sehr schätze, habe ich bereits wieder Kontakt. Ich hoffe, dass zumindest hier viele alte Bande nicht zerrissen sind, und ein Austausch zwischen meinem Inneren und eurem Inneren wieder stattfinden kann.

15 Gedanken zu „Zurück beim Wort

      1. Lieben tut jeder, im Laufe seines Lebens.
        Mal mehr, mal weniger intensiv.
        Bei all den Verletzungen die man dadurch erleidet oder erleiden kann, darf man nicht aufgeben immer wieder zu lieben. Trauen sich zu öffnen.
        Ich habe alle drei erschienenen Beiträge gelesen.
        LG, Nati

        Gefällt 2 Personen

      2. Natürlich ist es deine Entscheidung.
        Ich wollte dir damit nicht zu Nahe treten.
        Mir ist so etwas auch nur zu bekannt. Ich habe es geschafft mich zu lösen, Dank der Hilfe eines lieben Menschen. Aber ich würde deswegen die Liebe, für mich, nicht aufgeben. Kann sie doch etwas sehr schönes sein.

        Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s